Facebook Tagebuch der Amerika-Ostfriesen

"Social Media" - Vernetzung und Kommunikation geschieht heute vor allem über digitale Medien und das Internet. Vor 50 Jahren erfolgte der Austausch über das gedruckte oder geschriebene Wort. Die Mittel ändern sich, das Anliegen bleibt gleich: man will verbunden bleiben.

 

Auf der Facebook-Seite des Museums Leer werden von Oktober 2013 bis Dezember 2013 John Fuerst aus Nebraska und Henry Dirks aus Iowa regelmäßig darüber informieren, was sie in den 1950er bzw. 1960er Jahren an Nachrichten in die Heimat senden wollten und was sie als so wichtig ansahen, dass es für jeden Amerika-Ostfriesen in der Zeitung gedruckt wurde.

 

Über John Fuerst wissen wir, dass er mit seinem Bruder Dirk ausgewandert ist. Sie sind in Neufirrel geboren und wurden in Strackholt konfirmiert. Beide wanderten als junge Männer in die USA, um sich dort in einem besseren Leben zu verwirklichen.

Henry Dirks, geboren in Ardorf, wanderte 1925 nach Amerika aus und folgte damit seinem Onkel Gerd Dirks. Er war in vielen Gemeinden in verschiedenen Bundesstaaten als Pastor tätig und knüpfte ein großes Netz von Freunden und Bekannten mit denen er über die Zeitung in Kontakt bleiben wollte.